100% plastikfreier Wasserkocher mit Holz-Griff

2

Auf die Problematik des Tee-Kochens mit konventionellen Wasserkochern und meiner verzweifelten Suche nach plastikfreien Alternativen habe ich bereits aufmerksam gemacht. Hitze, Kunststoff und Wasser und vor allem Wasser, das man anschließend trinkt, ist keine gesunde Kombination. Hormonwirksame Stoffe immigrieren unter Einwirkung von Hitze aus dem Kunststoff in das Wasser.

Seit 10 Monaten nutze ich den italienischen Wasserkocher Ottoni Fabbrica. Die Vorteile: Weiterlesen

„Plastik“-freie Bio- Kleidung

pullover

Die Herstellung von konventioneller Baumwolle erfordert wesentlich mehr Pestizide als bei konventionellen Lebensmitteln, was zu sehr problematischen Folgen in den Anbaugebieten (Indien, USA) führt. Etwa zehn Prozent der weltweit versprühten Pestizide landen auf den Baumwollfeldern. Auch die weitere Verarbeitung und vor allem die Farbe bzw. dessen chemische Zusammensetzung kann nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit problematisch sein. Und wenn man bedenkt wie viel Kleidung wir kaufen (insbesondere Frauen :-)) dann wird einem Angst und Bange.

Die beste Lösung ist Konsumverzicht. Auch wenn das T-Shirt, Polluver, Hose, etc. nicht mehr ganz neu oder Weiterlesen

Handgeschirrspülmittel aus Natron und Soda selber herstellen

hgsm_1

Endlich bin ich dazu gekommen mein Handgeschirrspülmittel durch eine plastikfreie und von chemischen Problemstoffen freie Alternative zu finden und herzustellen. Denn die handelsüblichen Spülmittel sind nicht nur umweltschädigend, sondern auch gesundheitsschädlich: die Tenside greifen die Haut an und die Duft- und Farbstoffe können Allergien auslösen. Falls deswegen Krankheitssymptome auftreten, ist es beinahe unmöglich auf die wahre Ursache zu schließen. Anstatt nach biologisch veträglicheren (und weniger günstigen) Mitteln zu suchen kann man sich sein Spülmittel einfach selber herstellen:

Es ist denkbar einfach und auch noch günstig:

Utensilien:

  • verschließbare 500 ml Flasche
  • Trichter
  • Teelöffel
  • Esslöffel
  • geeigneter Behälter für Spülmittel

Weiterlesen

Shampoo verursacht Krebs ?

shampoo

Wenn man sich die Inhaltsstoffe eines handelsüblichen Shampoos anschaut, bekommt man ein mulmiges Gefühl. Millionen, wenn nicht Milliarden von Menschen seifen täglich ihre Haare mit Chemikalien wie Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Cocamidopropyl Betaine oder Polyquaternium-7 ein. 99% der Konsumenten dieser Shampoos wissen nicht, welche Chemikalien sie sich in die Haare schmieren und ob sie gesundheitsgefährdend sind. Darüberhinaus müssen bzw. sollten die Klärwerke Schadstoffe filtern, damit nicht unsere Gewässer, also Flüsse und unser Grundwasser mit ihnen kontaminiert werden. Leider ist dies nicht immer der Fall.
Weiterlesen

Deutsche Post verschwendet jährlich 2886 Tonnen Plastik-Müll

27

Jeden Samstag verschickt die Deutsche Post an 18,5 Millionen Haushalte den „Einkauf Aktuell“, jede Menge Werbung kombiniert mit dem Fernsehprogramm, verpackt in einer Kunststofffolie. Alleine dadurch enstehen pro Jahr 2886 Tonnen Plastik-Müll. Das entspricht etwa dem Gewicht von 1,2 Millionen gelben Säcken. Eine Online-Petition versucht diese Umweltsauerei jetzt zu stoppen… Weiterlesen

UNBEDINGT TEILEN ! – Unser Planet wird durch Plastik zerstört

Plastik-Verschmutzung

Es ist überall. Wir konsumieren es täglich. Plastik ! Doch die existenzbedrohenden Auswirkungen auf das weltweite Ökosystem und den Nahrungskreislauf ist bisher nur wenigen Menschen bekannt. Es ist vermutlich die gefährlichste akute Bedrohung für unseren Planeten und die zukünftigen Generationen. Es betrifft auch DICH !, weil du auch Plastik konsumierst und auch du ein Interessen daran hast, dass dieser Planet nicht vor die Hunde geht. Weiterlesen

Nano-Plastik in Zahnpasta

mikroplastik

Nano-Plastik sind mikroskopisch kleine Plastik-Teile, die unter anderem auch in Zahnpasta eingesetzt werden. Sie sollen einen Reibungseffekt beim Zähneputzen bewirken. Doch das Problem ist, dass diese Nano-Partikel so klein sind, dass sie sich im menschlichen Gewebe anreichern und die gesundheitlichen Auswirkungen sind überhaupt nicht erforscht. Weiterlesen